Zum Hauptinhalt springen
Fachbeiträge

Innovative Rohstoffsicherung – Chancen und Grenzen

Was müssen wir heute anbauen und produzieren, um es morgen essen zu können? Gibt es innovative Ansätze, die Versorgung von Mensch und Tier in Zukunft zu sichern?

Die Weltbevölkerung ist seit den 1970ziger-Jahren von 3,7 auf 7,89 Milliarden Menschen angewachsen. Entsprechend steigt der Bedarf für Agrarrohstoffe. Allein der globale Getreideverbrauch 2021/22 wird auf 2,3 Milliarden Tonnen geschätzt. Obwohl bei Weizen eine Rekordernte ins Haus steht, sinken die weltweiten Weizenbestände und könnten Ende des Jahres einen neuen Tiefpunkt erreichen.

Wie knapp werden die Vorräte bei Getreide? Bieten sich beim Tierfutter Alternativen, damit mehr Getreide für die menschliche Ernährung zur Verfügung steht? Welche Unwägbarkeiten bringt der Klimawandel mit sich? Wie kann die Erzeugung gegen Starkregen, Dürreperioden und Hagelschäden abgesichert werden? Müssen wir unsere Ernährungsgewohnheiten schneller umstellen und werden synthetische Nahrungsmittel in naher Zukunft selbstverständlich? Wie groß sind die Herausforderungen, um den Agrarrohstoffbedarf zu sichern?

Ein Bild, das Text enthält. Automatisch generierte Beschreibung
Beim digitalen 3. AMI-Forum Zukunft – Innovative Rohstoffsicherung – Chancen und Grenzen am 9. Dezember 2021 präsentieren Pioniere und Insider zukunftsorientierte Markt-Strategien:

 

 

  • Globaler Handel und regionale Versorgung – Wie knapp sind die Getreidevorräte wirklich?
    Francois Xavier Veillard, Global Grain Trade Manager, BayWa
  • Landwirtschaft der Zukunft – Automatisierte Lösung für die Insektenzucht beim Landwirt als Tierfutter
    Thomas Kuehn, Geschäftsführung, FarmInsect GmbH
  • Absicherung der Produktion von Agrar-Rohstoffen zu Zeiten des Klimawandels
    Michael Lösche, Generalbevollmächtigter, Vereinigte Hagelversicherung VVaG
  • Gehört künstliches Fleisch künftig zu unserer Ernährung?
    Prof. Dr. Hans-Wilhelm Windhorst, WING, Hochschule Hannover
  • Klaffen Konsumentenbedürfnis und Warenverfügbarkeit auseinander?
    Thomas Els, Marktanalyst Verbraucherforschung, AMI GmbH

Werfen Sie am 9. Dezember 2021 einen Blick über den Tellerrand und profitieren Sie von den Ideen innovativer Unternehmen. Mehr zum Programm und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf AMI-Akademie.de. Wir freuen uns auf Sie und eine spannende Diskussionsrunde.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Wertschätzung im Fokus – Lebensmittel wertvoll inszeniert

DOGK 2021: Einkaufstätten im Wandel